Kryptosporidiose ist in der modernen Milchviehhaltung weit verbreitet. Diese Darmerkrankung verursacht schweren Durchfall und Flüssigkeitsverlust. Für junge Kälber ist die Krankheit lebensbedrohlich. Deshalb suchen Milchbauern nach Lösungen zur Bekämpfung des Parasiten. Drei Milchbauern teilen ihre Erfahrungen mit der Verwendung von PrimeHumic Huminsäuren. Hilft PrimeHumic, die Kryptosporidiose zu verhindern?

Milchbauer Wim van Helvoort ist stolz auf seine Kälber. “Wir legen großen Wert auf Genetik und Zucht und haben wirklich schöne Kälber”, sagt er stolz. Leider kann eine gute Zucht die Kryptosporidiose nicht verhindern. Die Kälber des Milchviehhalters litten regelmäßig unter dem Parasiten. Zuerst verwendete Wim das Mittel Halocur. “Das hat eine Weile funktioniert, alles ging wieder gut, aber die Krankheit kam auch immer wieder zurück. Das Mittel funktioniert also nicht wirklich. Und dann ist ein Zehner pro Kalb sehr teuer”, erzählt er. “Außerdem ist es für einen Landwirt sehr schwer, die eigenen, so schönen Kälber sterben zu sehen. Sobald sie Durchfall haben, hilft nichts mehr. Man wird alles probieren, um dies zu verhindern.” Und so begann er aktiv nach einem anderen Produkt zu suchen.

Der Durchfall verschwand
Schließlich stieß er auf einer Messe auf PrimeHumic. Er mochte einen Liter zum Testen mitnehmen. “Man muss nur 20 ml pro Kalb und Tag in die Milch mischen, ein Liter reicht dann eine ganze Weile. PrimeHumic ist nicht teuer, aber vor allem wirkt es sehr gut. Wir verwenden es seit einem halben Jahr und hatten seitdem keinen Durchfall mehr. Kein Krypto-Durchfall, aber auch keinen anderen Durchfall mehr.”

Wims Kälber erhalten so bald wie möglich nach der Geburt bis zum 14. Tag PrimeHumic Huminsäuren mit der Milch. “Etwa am 10. Tag sind die Kälber am anfälligsten. Die Antikörper ihrer Mutter sind bis dahin weitgehend verbraucht und so müssen sie selbst Widerstand aufbauen.” Und darum gibt er seinen Kälbern noch ein paar weitere Tage PrimeHumic.

Mundpropaganda
Wim ist mit dem Produkt so zufrieden, dass er einige PrimeHumic-Flaschen bereits an andere Landwirte weiterverkauft hat. “Mundpropaganda funktioniert oft am besten”, stellt er fest. Laut Wim sollten andere Milchbauern, die das Produkt verwenden möchten, zwei Dinge berücksichtigen: “Geben Sie den Tieren nicht zu viel. Ein Schuss ist schnell zu viel, und ich habe das Gefühl, dass das nicht gut für die Kälber ist. Darüber hinaus ist es wichtig, andere Dinge in Ordnung zu haben: Die Kälber müssen trocken und sauber liegen. Gute Hygiene ist ein must. Obwohl ich gestehen muss, dass wir anders immer gleich mit teurem Desinfektionsmittel spezial für Krypto desinfiziert haben. Das habe das seit Monaten nicht mehr getan. Aber natürlich reinigen wir die Ställe gut.”

Jungvieh

Milchviehhalter Amel de Jong

Sofortiges Ergebnis
Amel de Jong hat kürzlich angefangen, PrimeHumic für seine Kälber zu verwenden. Zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder betreibt er in Streefkerk eine Milchviehhalterei mit 140 Kühen und 25 bis 30 Stück Jungvieh bis zu einem Alter von etwa einem halben Jahr. “Das ältere Jungvieh geht in die Aufzucht”, sagt Amel. Während eines Studienclubabends hörte er von PrimeHumics Huminsäuren. “Ich war sehr neugierig, wollte wissen, was das Produkt für unsere Kälber tun kann. Hilft es gegen Kypto?” Amel verwendet PrimeHumic von dem Moment an, wenn der Mist seine Zusammensetzung ändert – normalerweise so um den 6. Tag – bis zum 10. Tag. “Wir sehen immer direkt Ergebnisse, den Kälbern ging es nie mehr so schlecht”, erzählt Amel.

Auch für E. coli geeignet
An sich war diese Anwendung in Ordnung. Nach Rücksprache entschied er sich jedoch, das Produkt früher zu verwenden: ab dem ersten Tag nach der Geburt. “Wir hatten auch Probleme mit E. coli in den ersten Tagen nach der Geburt. Wir hatten seitdem 10 Kälber und überhaupt keine Probleme mehr mit E. coli. Ich glaube wirklich an das Produkt. Man hört noch nicht so viele Milchbauern darüber reden, aber ich bin begeistert. Nicht nur über das Ergebnis, sondern auch darüber, wie es funktioniert. Man unterstützt damit wirklich die Darmgesundheit der Tiere.”

Mehr Arbeitszufriedenheit
Finanziell ist der Zusatz von PrimeHumic Huminsäuren laut Amel einfach. “Es spart mir Kälber, Elend und Zeit. Und ich mache mir auch weniger Sorgen um die Hygiene. Gute Hygiene im Stall ist natürlich wichtig. Aber selbst, wenn man immerzu schrubbt und putzt, kommen manchmal noch immer Bakterien vor. Jetzt, wo wir PrimeHumic verwenden, weiß ich, dass die Tiere das gut überstehen. Alles in allem sorgt PrimeHumic dafür, dass uns unsere Arbeit auch weiterhin Spaß macht. Meine Mutter, die sich sehr um die Kälber kümmert, hat kürzlich auch gesagt, dass sie jetzt viel lieber bei den Kälbern ist.”

Verschiedenste Mittel ausprobiert
Auch Milchviehhalter Johan de Groot suchte nach einer Lösung für Krypto für seine Kälber. “Ich hatte bereits alle Arten von Wundermitteln ausprobiert, von Säuren bis zu Knoblauch. Aber nichts funktioniert besser als das, was wir jetzt verwenden: PrimeHumic Huminsäuren. Wir durften das Produkt zuerst testen. Nur wenn wir mit dem Ergebnis zufrieden waren mussten wir bezahlen, anders nicht.”

Milchviehhalter Johan de Groot

Milchviehhalter Johan de Groot

Keine Verluste mehr
Seitdem Johan PrimeHumic verwendet, sterben seine Kälber nicht mehr an Durchfall. “Es wirkte wirklich sofort. Ich benutze das Produkt seit ungefähr einem Jahr und es bezahlt sich selbst. Ich habe jetzt keine Verluste mehr. Darüber hinaus sind die Kälber lebendiger und das Wachstum ist besser.” Die Kälber erhalten PrimeHumic vom 1. Tag bis etwa 11. Tag. “Bis dahin haben sie die kritische Phase hinter sich, dann kann ich mit dem Gebrauch aufhören.”

Johan verwendet PrimeHumic trotz der guten Erfahrungen noch nicht bei seinen Milchkühen. “Ich warte immer noch auf den Moment, in dem ich es auch bei unserem Milchvieh testen kann”, lacht der Milchviehhalter. In jedem Fall verwendet er das Produkt weiterhin für seine Kälber. “Ich bin zufrieden. Ich würde PrimeHumic anderen Landwirten, die mit Durchfall bei den Kälbern zu kämpfen haben auf jeden Fall empfehlen.”

Was ist PrimeHumic?
PrimeHumic enthält 52% Huminsäure und 12% Fulvosäure. Diese organischen Substanzen sind entscheidend für die Aufrechterhaltung einer guten Tiergesundheit. Gewicht und Größe dieser organischen Substanzen sind so gering, dass sie von Zelle zu Zelle wandern können. Huminsäure bindet und Fulvosäure transportiert. So trägt PrimeHumic dazu bei, Nährstoffe besser aufzunehmen und das Zellgleichgewicht aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus entfernen Humin- und Fulvosäure Schwermetalle und verbessern so Widerstandsfähigkeit und Vitalität. Bei Kälbern spiegelt sich dies unter anderem in besserer Darmgesundheit, weniger Darminfektionen, besserer Futterverwertung, einer schöneren Haut und einem glänzenden Fell wider.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare